Weltbienentag

Erst seit 2018 ist er fester Bestandteil im Kalender, aber auch schon vorher war er nicht wegzudenken und heute, da ist er wichtiger denn je: Der Weltbienentag.
Am 20.05. jährt sich der World Bee Day zum dritten Mal und auch wir – MATHILDA – wollen diesen Tag nutzen, um auf die Artenvielfalt – und insbesondere auf das Bienensterben aufmerksam zu machen.

Wofür steht der Weltbienentag?

Bienen sind wichtige Insekten, die als Bestäuber:innen elementar für die Menschheit sind. So klein und doch so wichtig, werden sie von vielen unterschätzt oder gar bewusst vertrieben. Und das ist ein Problem, denn die Bienen sorgen für unsere Nahrung und damit auch für unsere Gesundheit. Etwa 75% der Pflanzen, die für Nahrungsmittel dienen, sind von der Bestäubung der kleinen gelb bräunlichen Insekten abhängig.

Aber nicht nur zur Nahrungssicherung sind die kleinen Insekten extrem wichtig – auch in der Medizin oder gar in der Technik, Logistik und Informatik werden Abläufe, Funktionsweisen und Lösungen der Kleinen und ihrer Völker adaptiert. Dies reicht zur Herstellung von Medikamenten (die Medizin nutzt etwa 50.000 von Bienen bestäubte Pflanzenarten) bis hin zu hochkomplexen und von der Natur entwickelten Flugabläufen, die heutzutage in der Luftfahrt oder in der Logistik Anklang finden.
Und das Vibrieren deines Smartphones? Das Summen – eine „Erfindung“ der Bienen.

Warum findet der World Bee Day am 20.05. statt?

Anton Janscha sagt dir vermutlich erst einmal nichts. Kein Problem: Anton Janscha war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Schon damals wurde die Wichtigkeit und Effektivität der Bienenvölker geschätzt, Anton Jascha gilt dabei als Erfinder der Zargenbetriebsweise (bewegliche Waben im Bienenstock) und hat zudem zahlreiche Bücher über das Züchten von Bienen und die Imkerei geschrieben. Auch er war es, der als Rektor die erste Imkerei-Schule leitete und viele weitere Imker:innen ausbildete.
Geboren wurde Anton Jascha am 20.05.1734 (*Bresniza, Slowenien).

MATHILDAs Engagement und Beitrag zum Umweltschutz

Uns liegt ein nachhaltiges Wirtschaften und der Schutz von Umwelt und Arten sehr am Herzen. Wir sind überzeugt, dass jede:r einen Teil dazu beitragen kann. Wir legen daher nicht nur allergrößten Wert auf die Qualität unserer Produkte und deren nachhaltiger Verpackung/Versand, wir engagieren uns auch darüber hinaus in Projekten, die uns am Herzen liegen.
Wir sind offizielle Bienenpat:innen des Bienenretter ® Bildungsprojekts, u.a. ausgezeichnet von der deutschen UNESCO-Kommission als vorbildliches Bildungsprojekt. Mit vielen fleißigen Helfer:innen engagiert sich der FINE Frankfurter Institut für nachhaltige Entwicklung e.V. für Nachhaltigkeit und Bildung. 2011 ins Leben gerufen, führt der FINE e.V. u.a. Workshops zum Thema Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch und leistet mit eigenen Ökologieprojekten einen wichtigen Teil zum Fortbestand der Bienen.

  • MATHILDA Halskette Biene

    44,95 

    Enthält 19% MwSt. |
    Kostenloser Versand

    Mit der MATHILDA Halskette Biene unterstützt du aktiv die Rettung der Bienen! Wir sind Bienenpat:innen beim Bienenretter ® Bildungsprojekt des FINE e.V. und spenden 10 % des Erlöses dieser wundervollen Halskette für Projekte zur Bienenrettung.

Sei selbst Bienenretter:in!

Wir möchten großartige Projekte rund um die fleißigen Bienen unterstützen. Daher haben wir eine Kette gestaltet, mit der du deinen tatkräftigen Einsatz für die Bienen zeigen kannst. Die MATHILDA Halskette Biene ist eine wunderschöne Liebeserklärung an diese so wichtigen Insekten. Und es kommt noch besser:

Wir spenden 10% des Erlöses dieser Halskette an den FINE e.V. und das Bienenretter ® Bildungsprojekt.

So kannst auch du ein:e Bienenretter:in sein!

Weitere Tipps, was du ganz einfach für die Rettung der Bienen tun kannst, findest du in unserem Ratgeber „Bienenrettung: Was kann ich tun?“.